Zahnfleischerkrankung (Parodontitis, Parodontose, Zahnbettenentzündung

Wenn das Zahnfleisch "zurückgeht" und die Zähne locker werden.


Haben Sie das Gefühl, dass Ihre Zähne optisch immer länger werden und vielleicht auch schon anfangen zu wackeln? Leiden auch Sie unter schmerzlich entzündetem, gerötetem und schnell blutendem Zahnfleisch? Wenn ja, liegt eine Parodontitis vor. Sie wird von Bakterienkomplexen verursacht, die zu Entzündungen des Zahnhalteapparates und zur Zerstörung des Zahnbettes führen können. Die Zähne erscheinen immer länger und werden nach und nach lockerer, letztendlich folgt der Zahnverlust.



Neben einer erblichen Veranlagung können auch schlechte Mundhygiene, falsche Ernährung, Rauchen und zu seltene Arztbesuche Gründe für Parodontitis sein. Auch Allgemeinerkrankungen wie Diabetes, Osteoporose, Erkrankungen des Verdauungssystems oder des Abwehrsystems und Stoffwechselstörungen sind mit Parodontitis verknüpft und können zu einer notwendigen Behandlung führen. Wir können Ihnen helfen. Durch speziell auf Sie abgestimmte Zahnpflegehinweise im Rahmen unserer professionellen Zahnreinigung und einer weiterführenden Zahnbettbehandlung, bei der die Zahnwurzeln von entzündlichen Belägen und Bakterien befreit werden, bekommen wir Ihr Problem gemeinsam in den Griff.




Sie sollten dann unterstützend zwei- bis viermal jährlich eine professionelle Zahnreinigung vornehmen lassen und regelmäßig Zuhause Ihre Zähne sowie die Zahnzwischenräume gründlich putzen. Gesundes Zahnfleisch als Teil eines gesunden Zahnbetts ist äußerst wichtig, da sich sonst tiefe Zahnfleischtaschen bilden und die Zähne frühzeitig locker werden.


Vorgehen nach dem aktuellen Stand der Technik:

  • schonende Kürettage mittels Ultraschalltechnik

  • chemische Desinfektion mit Chlorhexidinspülung und - gel in einer Zahnschiene als Medikamententräger